Alpha-1

Was ist Alpha-1?

Bei Verletzungen und Entzündungen ist es die Aufgabe der weissen Blutkörperchen, in das Gewebe einzudringen und Bakterien zu töten. Ein enthaltener Stoff (Enzym) hilft den Blutkörperchen dabei, er muss aber selber auch reguliert werden, da er sonst gesundes Gewebe angreift. Diese Regulierung ist die Aufgabe des Alpha-1-Antitrypsins (AAT).

AAT wird in der Leber hergestellt und ins Blut abgegeben. Es schützt insbesondere die Lunge vor den Enzymen der weissen Blutkörperchen. Ist der AAT-Pegel zu niedrig, greifen die weissen Blutkörperchen die Lunge an und zerstören sie allmählich.

Alpha-1-Antitrypsin-Mangel (Alpha-1) ist der zu niedrige Pegel von AAT im Blut. Es ist eine seltene, vererbte Krankheit. Dabei ist es möglich, dass beide Elternteile keine Alpha-1-Symptome haben, aber das Kind trotzdem unter Alpha-1 leidet.

Alpha-1 kann zu folgenden Problemen führen:

Und was sollen Sie tun?

Da Alpha-1 vererbt wird, muss Ihr Arzt einen Gentest durchführen lassen. Dazu braucht er eine Blutprobe, ähnlich wie bei anderen Untersuchungen.

Wenn der Test positiv ist:

  • Nehmen Sie Kontakt zu einem Lungenarzt auf.
  • Hören Sie sofort auf zu rauchen! Auch Passivrauchen ist schädlich.
  • Vermeiden Sie Staub und Dämpfe.
  • Lassen Sie sich alljährlich gegen Grippe impfen.

Je früher Sie sich testen lassen, desto besser stehen Ihre Chancen, die Krankheit in den Griff zu bekommen.